Because it’s awesome! – Juli 2017

Im Juli hatte ich einige Wochen Urlaub und habe einen Teil davon in England verbracht. Abgesehen von der Erholung und der tollen Zeit gemeinsam mit Bine hatte England noch weitere Vorteile:

  • Keine Buchpreisbindung! Ihr glaubt ja nicht, wie sehr das in Versuchung führt, Bücher zu kaufen. 😉
  • Kostenloser Zugang zu vielen Museen in London.
  • Filme laufen automatisch auf Englisch, man muss in keine OV-Vorstellung gehen. 😀
  • Super Streetfood.
  • Leckere Nachtische!
  • Man kann ganz legal direkt Doctor Who streamen! Habe gleich die letzte Folge der aktuellen Staffel dort geschaut.
  • Disney-/Marvel-/Star Wars-Merchandise in allen Formen, Größen und Farben!
  • Supernette Menschen (Sachsen sind auch sehr nett, aber die Briten toppen das nochmal 😀 ).

So war mein letzter Monat etwas voller mit Dingen, aber ich habe versucht alles ein bisschen einzugrenzen. Viel Spaß also mit meinem natürlich wieder unsortierten (Pop)Kultur-Monatsrückblick!


The Fighting Temeraire von Joseph Mallord William Turner

Der Besuch der National Gallery in London war natürlich gesetzt. Ich hatte nur das Problem, dass mich irgendwie kein Gemälde angesprochen hat. Ich habe mich in den Räumen verschiedener Epochen und Länder umgeschaut, aber mehr und mehr das Gefühl bekommen, Gemälde könnten mich vielleicht nicht so erreichen wie ich dachte. Bis ich um die Ecke kam und vor diesem Gemälde stand. Plötzlich war alles drumrum wie ausgeblendet und die Zeit hat angehalten. Dieses Foto des Gemäldes wird den Farbverläufen des Sonnenuntergangs im Original nicht gerecht, aber ein bisschen kann man es vielleicht erahnen.
Wenn ihr irgendwo die Chance habt Turners Gemälde im Original zu sehen, nutzt das aus. Ich hätte Stunden in diesem Raum zubringen können.


A Pep Talk from Kid President to You

Kid President ist einfach der Hammer! Die Videos sind schon ein paar Jahre alt, aber das macht sie nicht weniger witzig und motivierend. Auf jeden Fall mal reinschauen!


Top 10 Brettspiele für den Urlaub von Hunter & Cron

Die beiden habe ich ja schon in meiner YouTube-Kanal-Liste erwähnt. Dieses Jahr haben sie pünktlich zum Urlaub wieder ein paar Spiele vorgestellt, die man mit auf die Reise nehmen kann. Urlaubszeit ist nämlich nicht nur Lesezeit, sondern auch Spielezeit.


Mr. Holmes (2015)

Ein Film über einen gealterten Sherlock Holmes, der versucht seinen letzten Fall zu rekonstruieren. Wunderschöner Film mit Humor, ein bisschen Spannung, aber auch Traurigkeit. Und Ian McKellen ist natürlich gewohnt brillant!


Spider-Man: Homecoming (2017)

Wie oben schon erwähnt, konnte ich in England im Kino Filme auf Englisch schauen, was ich natürlich auch ausnutzen musste. Spider-Man war gerade angelaufen, also habe ich mich gleich reingesetzt (2D für ca. 5,50€! Und das mit nur fünf Minuten Werbung davor!!!).
Wie nicht anders zu erwarten gab es jede Menge zu lachen. Tom Holland spielt super und ich bin sehr gespannt, was er, Marvel und Sony noch aus der Figur machen. Besonders freue ich mich auf die neue MJ!


The Hanging Tree von Ben Aaronovitch

Die vorangehenden fünf Bände habe ich gelesen bevor ich mit den „Awesome“-Beiträgen angefangen habe, daher hier ein paar Worte dazu.
Die „Rivers of London“-Serie begleitet einen jungen Polizisten (mit viel Humor als Ich-Erzähler), der von dem Leiter der magischen Abteilung der Londoner Polizei als eine Art Azubi aufgenommen wird. Er erlebt dabei die abgefahrensten Dinge (z.B. gehen Handys kaputt, wenn man sie beim Zaubern in der Nähe hat) und stolpert von einem Abenteuer und/oder Fettnäpfchen ins nächste. Sehr unterhaltsame und spannende Buchserie, die bisher auch komplett auf Deutsch erschienen ist.


The Gunslinger von Stephen King

Das war eines der erwähnten Buchschnäppchen.
Ich habe schon viel über die „Dark Tower“-Serie von Stephen King gehört. Außerdem wurde mein Interesse durch den jetzt kommenden Kinofilm (mit Idris Elba!) noch einmal verstärkt. Die logische Folge war, dass ich mal in die Serie reinschauen musste.
Die Story spielt in einer Postapokalyptischen Welt und ist ziemlich abgefahren, aber ich bin auf jeden Fall auf die nächsten Bücher gespannt.
Ich werde sie mir allerdings noch ein paar Monate aufsparen, dass ich nicht noch alles vom Film ganz frisch im Gedächtnis habe und damit die Spannung der Bücher im Eimer ist.


The Long Way to a Small, Angry Planet von Becky Chambers

Was für ein tolles Buch!
Man begleitet die bunt zusammengewürfelte Crew eines Raumschiffes und erlebt mit ihnen kleine und große Abenteuer. Das Buch ist dabei mehr wie eine Fernsehserie mit mehreren Folgen aufgebaut, als einem klassischen Roman, aber ich habe gemerkt, dass ich dieses Format liebe. Wenn ihr Bücher mit ähnlicher Erzählweise kennt, immer her damit!
Becky Chambers behandelt mit ihrer einfühlsamen, intelligenten und humorvollen Art Themen wie Toleranz, Freundschaft, Scheitern, Vergebung und vieles mehr auf so wunderbare Weise, dass ich mit dem Schwärmen gar nicht aufhören kann.
Band 2 der „Wayfarers“-Serie lese ich gerade, aber dazu dann vermutlich in einem Monat mehr. 😉

Because it’s awesome! – Juni 2017

Der Juni ist traditionell immer etwas voller (letzter Monat vor den Sommerferien), sodass ich gar nicht zu viel gekommen bin. Schlimm ist das nicht, da im Sommer dann umso mehr wieder folgen kann. Jetzt aber die schönen „Konsumgüter“ aus dem Juni:


The Caledonian Gambit von Dan Moren

Das erste Buch von Dan Moren und ein richtig gutes noch dazu. Ich „kenne“ Dan Moren aus den Podcasts des Incomparable-Networks und wurde dadurch auf den Sci-Fi-Spy-Roman aufmerksam. Er ist spannend, witzig, mit politischen Intrigen die nicht so stark sind wie bei Game of Thrones (für mich ein Plus) und mit richtig guten Charakteren. Außerdem macht es Lust auf mehr (Band 2 ist schon in Arbeit)!


Tweet von @alexmatzkeit


Witziger/weiser Twitteraccount @PicardTips

Because it’s awesome! – Mai 2017

Die Sonne lacht und es wird Sommer (oder ist es das schon?)! Außerdem ist es Juni und damit sind es nur noch wenige Wochen bis zu den Ferien (je nachdem in welchem Bundesland du dich befindest). Zeit also für einen weiteren AWESOME-Monatsrückblick!


Penn & Teller: Fool Us

Mal eine „Talent-Show“, die ich gerne schaue: Zauberer kommen in diese Show um Tricks vorzuführen. Ihr Ziel ist dabei Penn und Teller (die zwei Herren in den Nadelstreifenanzügen) zu überlisten. Bekommen diese nicht raus, wie der Trick gemacht wurde dürfen die „Fooler“ einmal mit ihnen in ihrer Las Vegas-Show auftreten.
Die Folgen sind nicht nur faszinierend (krass, was diese Leute alles machen können), sonder auch Penn in seiner meistens sehr wertschätzenden Art ein Vorbild für mich im Feedback-geben. Außerdem kann man immer wieder ein bisschen hinter die Kulissen von diesen Tricks schauen, was genial ist.
Man kann so gut wie jede der Folgen einfach bei YouTube schauen. 😀


A Conjuring of Light von Victoria E. Schwab

Wie angekündigt kommt hier der dritte Teil der „Shades of Magic“-Reihe mit seinen verschiedenen Londons, die sich in unterschiedlichen Universen befinden. Spannend, lustig und ein würdiger Abschluss der Trilogie!


Der Papst bei TED (YouTube)

Super TED-Talk von Papst Franziskus. Und dank Untertitel auch für jeden verständlich. 😉


Tweet von @#WOMANSART


Descent (2. Edition)

In meiner Spielegruppe spielen wir gerade eine Kampagne dieses Brettspieles (sog. „Dungeon-crawler“) durch. Wir sind grottig, verlieren viel, haben deswegen aber nicht weniger Spaß. 😀
Und man kann viel würfeln, was nie schlecht ist. 😉

Because it’s awesome! – April 2017

Der April war irgendwie wieder schneller rum, als gedacht. Aber auch hier gab es wieder so einiges, was mir gefallen hat. Vielleicht gefallen sie euch ja auch? 😉


A Gathering of Shadows von Victoria E. Schwab

Teil 2 der Trilogie, aus der ich Teil 1 im März schon angepriesen hatte. Dieses Mal kennt man die Charaktere schon, allerdings braucht die Handlung eine ganze Weile bis sie wirklich in Fahrt kommt (sie ist sehr schön, aber halt nicht so spannend wie Teil 1). Das liegt vor allem daran, dass Teil 2 eine wunderbar fantasievolle Geschichte ist, deren spannendste Elemente allerdings auf Teil 3 hinweisen (Cliffhanger!!!).
Für einen mittleren Band einer Trilogie ist das Buch sehr gelungen, aber ich war doch sehr froh, dass Teil 3 schon raus ist.
Spoiler alert! So wie der angefangen hat, wird er im Mai-Beitrag sicher auftauchen 😉


Doctor Strange (2016)

Ich mag die meisten Marvel-Filme und dieser ist keine Ausnahme. Gewaltige Bilder (teilweise eindeutig von Inception abgeschaut), lustige Charaktere und ein bisschen Spannung. Außerdem ist Benedict Cumberbatch einfach ein toller Schauspieler. Ich kann es kaum erwarten, ihn wieder im Kostüm von Mr. Doctor Strange zu sehen!


The Battle of Polytopia (iOS, Android)

Ein kleines rundenbasiertes Strategiespiel für  iOS undAndroid. Jede neue Runde in der zufällig generierten Welt macht wieder Spaß. Was erforsche ich als erstes? Wo befinden sich die Gegner? Schaffe ich, alle Ziele zu erreichen?
Ich bin tatsächlich am Überlegen, mir die zusätzlichen Stämme noch zu kaufen. Das eigentliche Spiel ist nämlich kostenlos!


Dieses Gedicht von B.E. Fitzgerald

Ein Auszug:

But I hope, I pray, that one day you will realize how blessed
you are to be alive in a moment where you can google search
how to say I love you in 164 different languages.


Dieser Tweet von @hoeptoep


Dieser Tweet von @IJMDE

Ich bin einfach begeistert von der Arbeit, die IJM weltweit macht und so dankbar für diese Organisation Botschafter sein zu dürfen!


Trailer für „Thor: Ragnarok“

Zum Abschluss noch einmal Marvel. Mein Gesichtsausdruck war gar nicht sooo anders, als ich den Trailer gesehen habe. 😀

Because it’s awesome! – März 2017

Wieder ist ein Monat ins Land gegangen und auch wenn viele uns immer wieder erklären wollen, wie schlecht die ganze Welt ist, will ich mal wieder auf die schönen Dinge aus meinem letzten Monat schauen.

Es geht mir dabei nicht um Erlebnisse (die gehen euch teilweise nichts an 😉 ), sondern um alles Mögliche aus dem Bereich von Medien und Popkultur. Vielleicht ist ja für die eine oder den anderen etwas dabei?


Cadfael – Season 1

Endlich habe ich es geschafft, die erste Staffel von Cadfael zu schauen. Schauspielerisch ist es nicht auf dem höchsten Niveau, aber ich finde diese Mittelalter-Version von „Cop, Not-a-Cop“ (es gibt viele Serien nach diesem Schema) unglaublich witzig und hin und wieder auch sehr tiefgründig. Außerdem freut es mich immer, wenn ein geistlicher mal nicht zu dämlich/störrisch/böse/…, sondern als normaler Mensch dargestellt wird.


A Darker Shade Of Magic von Victoria E. Schwab

Der spannende erste Teil einer Fantasy-Trilogie (vielleicht auch mehr?), in der es verschiedene parallele Londons gibt (nur eines davon ist auf „unserer“ Erde), zwischen denen allerdings fast niemand mehr reisen kann. Einer der zwei Männer, die das noch können wird in eine spannende Geschichte verwickelt und schon geht’s rund. Das Buch war witzig, spannend und richtig gut erzählt. Außerdem gefällt mir diese Idee von parallelen Universen, die durch Türen verbunden sind, durch die aber nur spezielle Menschen gehen können.


Tweet von @honigsuess


Tweet von @ReformedBroker

Der Tweet enthält ein abgefahrenes Video, bei dem ein Mann ein Wettrennen mit der U-Bahn macht. Menschen sind schon krasse Wesen!


Bärlauch

Im März gibt es endlich wieder Bärlauch, was wir natürlich auch gleich voll ausnutzen! Besonders gut gefällt mir das Pesto, dessen Rezept Bine auch in der Rezeptwelt von Thermomix gepostet hat (hier lang).


Gesellschaftsspieler gesucht

Ein Portal/Forum für Brettspieler, die noch Menschen suchen, mit denen sie spezielle Spiele spielen können, die sonst niemand mit ihnen spielt. Habe darüber im März tolle Leute und Spiele kennen gelernt.

Because it’s awesome! – Februar 2017

Am Anfang des Jahres hatte ich viel vor. Jede Woche wollte ich eine Top 3 der Dinge veröffentlichen, die ich in dieser Woche aus dem Bereich der Popkultur neu entdeckt/konsumiert/genossen hatte.
Sehr schnell lief es allerdings darauf hinaus, dass ich anfing Dinge anzuschauen/zu lesen, damit ich eine Top 3 der Woche posten konnte. Der Genuss-Aspekt fiel dabei vollkommen weg und das ist mehr als schade und auch nicht wirklich Sinn und Zweck der Sache.

Ich wollte aber auch nicht ganz aufhören auf die Dinge hinzuweisen, die ich toll fand, da wir meiner Meinung nach genug Negativität im Internet haben und ich einen Gegenakzent setzen möchte. Daher jetzt die neue Idee: Ich schreibe einmal im Monat darüber, was in diesem Monat genial war. Das werden mal mehr und mal weniger Dinge sein (heute sind es vier), aber das ist ja auch nicht schlimm, oder?

Los geht es also mit dem Februar, also den Wochen seit meiner letzten Top 3. Wie immer bei mir ist alles unsortiert:


Zoomania (2016)

Der wahrscheinlich beste computeranimierte Film der letzten Jahre (hat auch dieses Jahr einen Oscar abgesahnt). Es geht um Freundschaft, Rassismus, Durchhaltevermögen und wie man seinen eigenen Platz in der Welt findet, egal was andere von einem denken. Wir haben viel gelacht und manchmal schien auch ein bisschen zu viel Staub in der Luft zu sein. 😉 Klare Empfehlung!


Interstellar (2014)

Ich habe lange gebraucht um ihn endlich zu sehen, aber das Warten hat sich gelohnt. Schöne Bilder und eine abgefahrene Story überzeugen genauso wie der ruhige Soundtrack (Hans Zimmer!). Auch die langsame Erzählweise hat mir sehr gut gefallen (der Schluss ging mir dann leider etwas schnell). SciFi-Fans sollten auf jeden Fall mal schauen, ob sie dafür einen Abend freiräumen können. Dieser Film muss genossen werden.


City of Blades (The Divine Cities #2) von Robert Jackson Bennett

Band 1 habe ich vor ein paar Wochen schon angepriesen. Der Nachfolger knüpft super an der spannenden Geschichte an, auch wenn ich mich erst einmal daran gewöhnen musste, dass die Hauptfigur des zweiten Bandes nicht mehr die tolle Shara Komayd, sondern „nur“ ihre Freunde sind. Das Buch war trotzdem nicht weniger schön, spannend und abgefahren und ich kann es kaum erwarten, bis Band 3 rauskommt.


Inside Out-Figuren von Disney Infinity

Der Film hat mich beim ersten Schauen unglaublich angesprochen, da mich die Frage des Umgangs mit meinen Emotionen schon eine Weile beschäftigt. Um mich immer wieder daran zu erinnern, habe ich mir die Figuren nach und nach für meinen Schreibtisch geholt. Falls ihr euch gewundert habt: Ja, die „Trauer“ steht nicht dabei, weil sie an meinem Schlüsselbund als PoP-Figur hängt. 😉


Tweet von Hanna (@SchwesterJacob)

Top 3 #04

In einer Welt (scheinbar) voller schlechter Nachrichten versuche ich ein paar gute Nachrichten zu streuen.
Hier ist also meine Top 3 der letzten Woche (irgendwann komme ich hoffentlich dazu mal zu erklären, was ich damit eigentlich meine außer irgendwelche Empfehlungen).

Sleep Smarter von Shawn Stevenson
Ich habe schon einige Jahre Probleme mit meinem Schlaf und nachdem ich Stevensons unterhaltsamen Vortrag bei Google angeschaut hatte, war ich neugierig auf sein Buch. Darin sind viele Tipps und Erklärungen dazu, wie unser Schlaf funktioniert und wie wir ihn optimieren können. Ein Sachbuch, das ich verschlungen habe, was nicht all zu oft vorkommt. Jetzt probiere ich diese Dinge mal aus und hoffe, dass sie mir helfen.

Sherlock – Series 4, Episode 3 „The Final Problem“ von Benjamin Caron (Regie)
Sherlock war, glaube ich, noch nie emotionaler als in dieser Staffel und vor allem in dieser Folge. Sie war spannend bis zum Schluss (bzw. der Auflösung kurz vor Schluss) und hat jede Menge Spaß gemacht. Vor allem John (Martin Freeman) ist noch einmal um einiges besser geworden, was ich großartig finde.
Leute, die auf Spannung etwas empfindlich reagieren, sollten sie vllt. eher am Tag schauen, wenn es draußen hell ist.

City of Stairs (The Divine Cities #1) von Robert Jackson Bennett
Ich lese gerne Fantasy und habe auch nichts gegen Buchreihen. Dieser erste Teil einer Reihe hat mich gleich gepackt und ich bin gespannt auf die nächsten Bücher. Sehr spannend fand ich am Setting, dass hier von einer Welt ausgegangen wird, in der es einmal Götter gab, die auch Wunder vollbracht haben, diese Götter allerdings umgebracht wurden. Aus meiner Sicht sehr interessant war, wie die einzelnen Menschen damit umgingen, dass ihr Götter nicht mehr da waren und was das mit ihrem Glauben gemacht hat. Natürlich gehört auch ein bisschen politische Intrige und eine abgefahrene Mischung zwischen Mittelalter und Moderne mit dazu, was das Buch sehr empfehlenswert macht.
Auf Deutsch soll das Buch im Februar rauskommen.

Top 3 #03

Und wieder einmal meine unsortierten drei Top-Popkulturoderso-Dinge, die mir in der letzten Woche begegnet sind.

Star Wars Rebels – Season 2, Episode 20/21 „Twilight of the Apprentice“ von Dave Filoni (Regie)
Super Abschluss zur zweiten Staffel der richtig guten computeranimierten Serie aus dem Star Wars-Universum. Spannend, witzig, anrührende Rückbezüge auf „Clone Wars“ (die nicht ganz so gute Serie, die man als Fan trotzdem gut anschauen kann) und natürlich Andeutungen auf die nächste Staffel.
Da ich mir die DVDs immer zu Weihnachten wünsche, muss ich jetzt ein Jahr auf die Auflösung warten, aber das schadet ja auch nicht unbedingt. 😉

Stories of your life in „Stories of your life and others“ von Ted Chiang
Tolle Kurzgeschichte, die sich auf Deutsch auch unter dem Namen „Geschichte deines Lebens“ in „Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes“ nachlesen lässt.
Aliens kommen auf die Erde, wollen aber nichts, außer beobachten und den Menschen anscheinend ihre Sprache beibringen. Klingt nicht halb so interessant, wie es dann wirklich ist (mit dem einen oder anderen Twist).
Aktuell wurde die Kurzgeschichte mit Amy Adams (Lois Lane in den neuen Superman-Filmen) und Jeremy Renner (Hawkeye in Avengers) unter dem Namen „Arrival“ verfilmt. Der Film soll sehr gut sein, aber ich habe ihn noch nicht gesehen.

Rogue One: A Star Wars Story (Original Motion Picture Soundtrack) von Michael Giacchino
Ich mag Film-Soundtracks (habe aufgehört zu zählen, wie viele ich habe), ich mag Michael Giacchino und ich mag Star Wars.
Es war also fast garantiert, dass ich den Soundtrack zum neuen Star Wars-Film mögen würde und ich wurde auch nicht enttäuscht. Vor allem nach der ersten Analyse im Podcast „Star Wars Oxygen“ kann ich die einzelnen Titel und Themen noch mehr schätzen (und hoffe auf noch mehr Folgen mit mehr Analyse dazu).

Top 3 #02

Meine (unsortierten) Top 3 der vergangenen Woche (Bücher, Musik, Filme, TV, Spiele, …):

Rogue One: A Star Wars Story von Gareth Edwards (Regie)
Endlich habe ich den neuen Star Wars („Episode 3,9“) gesehen und ich bin begeistert. Wie sich das für Star Wars gehört hatte er Humor, Spannung, Weltraum, usw. Und dazu auch noch gute Schauspieler (was leider nicht immer so der Fall war). Und die Bilder… Man könnte manche Szenen komplett ohne Ton schauen und es wäre trotzdem super!

Dankbarkeit von Oliver Sacks
Durch das Jahr der Dankbarkeit und Bines Master-Arbeit  zum selben Themenkomplex sind wir auf dieses kleine Büchlein gestoßen. Oliver Sacks schreibt hier gegen Ende seines Lebens in ein paar Aufsätzchen seine Sicht auf die Dinge. Man kann hier viel Weisheit und eben Dankbarkeit finden.

Sherlock – Series 4, Episode 1 „The Six Thatchers“ von Rachel Talalay (Regie)
Was für ein Auftakt für die neue Sherlock-Staffel! Gewohnt hohes Niveau bei Schauspielern, Schreibern und Regisseurin (ich mochte schon die Doctor Who-Folgen, bei denen sie Regie geführt hat)! Mehr kann ich fast nicht schreiben, ohne es zu spoilern.

Top 3 #01

Meine (unsortierten) Top 3 der vergangenen Woche (Bücher, Musik, Filme, TV, Spiele, …):

Stiletto von Daniel O’Malley
Hervorragende und wieder mindestens ebenso unterhaltsame Fortsetzung seines ersten Bandes (The Rook) in der in London spielenden Urban-Fantasy-Reihe „The Checquy-Files“.

The Expanse von Mark Fergus und Hawk Ostby (Produzenten)
Endlich kann man die Serie zur Sci-Fi-Roman-Reihe auch in Deutschland schauen. Und zwar bei Netflix.
Tolle Bilder, gute Spannung und einfach eine interessante Welt. Und zwischendrin Chrisjen Avasarala, super gespielt von Shohreh Aghdashloo.

Brimnes-Bett von IKEA
Schon länger wollten wir (ok, hauptsächlich ich) unser Ehebett von 140×200 auf 160×200 vergrößern, was Dank Weihnachtsgeschenke jetzt möglich war. Es ist groß, es ist schön und ich schlafe wunderbar darin.