Because it’s awesome! – Juli 2017

Im Juli hatte ich einige Wochen Urlaub und habe einen Teil davon in England verbracht. Abgesehen von der Erholung und der tollen Zeit gemeinsam mit Bine hatte England noch weitere Vorteile:

  • Keine Buchpreisbindung! Ihr glaubt ja nicht, wie sehr das in Versuchung führt, Bücher zu kaufen. 😉
  • Kostenloser Zugang zu vielen Museen in London.
  • Filme laufen automatisch auf Englisch, man muss in keine OV-Vorstellung gehen. 😀
  • Super Streetfood.
  • Leckere Nachtische!
  • Man kann ganz legal direkt Doctor Who streamen! Habe gleich die letzte Folge der aktuellen Staffel dort geschaut.
  • Disney-/Marvel-/Star Wars-Merchandise in allen Formen, Größen und Farben!
  • Supernette Menschen (Sachsen sind auch sehr nett, aber die Briten toppen das nochmal 😀 ).

So war mein letzter Monat etwas voller mit Dingen, aber ich habe versucht alles ein bisschen einzugrenzen. Viel Spaß also mit meinem natürlich wieder unsortierten (Pop)Kultur-Monatsrückblick!


The Fighting Temeraire von Joseph Mallord William Turner

Der Besuch der National Gallery in London war natürlich gesetzt. Ich hatte nur das Problem, dass mich irgendwie kein Gemälde angesprochen hat. Ich habe mich in den Räumen verschiedener Epochen und Länder umgeschaut, aber mehr und mehr das Gefühl bekommen, Gemälde könnten mich vielleicht nicht so erreichen wie ich dachte. Bis ich um die Ecke kam und vor diesem Gemälde stand. Plötzlich war alles drumrum wie ausgeblendet und die Zeit hat angehalten. Dieses Foto des Gemäldes wird den Farbverläufen des Sonnenuntergangs im Original nicht gerecht, aber ein bisschen kann man es vielleicht erahnen.
Wenn ihr irgendwo die Chance habt Turners Gemälde im Original zu sehen, nutzt das aus. Ich hätte Stunden in diesem Raum zubringen können.


A Pep Talk from Kid President to You

Kid President ist einfach der Hammer! Die Videos sind schon ein paar Jahre alt, aber das macht sie nicht weniger witzig und motivierend. Auf jeden Fall mal reinschauen!


Top 10 Brettspiele für den Urlaub von Hunter & Cron

Die beiden habe ich ja schon in meiner YouTube-Kanal-Liste erwähnt. Dieses Jahr haben sie pünktlich zum Urlaub wieder ein paar Spiele vorgestellt, die man mit auf die Reise nehmen kann. Urlaubszeit ist nämlich nicht nur Lesezeit, sondern auch Spielezeit.


Mr. Holmes (2015)

Ein Film über einen gealterten Sherlock Holmes, der versucht seinen letzten Fall zu rekonstruieren. Wunderschöner Film mit Humor, ein bisschen Spannung, aber auch Traurigkeit. Und Ian McKellen ist natürlich gewohnt brillant!


Spider-Man: Homecoming (2017)

Wie oben schon erwähnt, konnte ich in England im Kino Filme auf Englisch schauen, was ich natürlich auch ausnutzen musste. Spider-Man war gerade angelaufen, also habe ich mich gleich reingesetzt (2D für ca. 5,50€! Und das mit nur fünf Minuten Werbung davor!!!).
Wie nicht anders zu erwarten gab es jede Menge zu lachen. Tom Holland spielt super und ich bin sehr gespannt, was er, Marvel und Sony noch aus der Figur machen. Besonders freue ich mich auf die neue MJ!


The Hanging Tree von Ben Aaronovitch

Die vorangehenden fünf Bände habe ich gelesen bevor ich mit den „Awesome“-Beiträgen angefangen habe, daher hier ein paar Worte dazu.
Die „Rivers of London“-Serie begleitet einen jungen Polizisten (mit viel Humor als Ich-Erzähler), der von dem Leiter der magischen Abteilung der Londoner Polizei als eine Art Azubi aufgenommen wird. Er erlebt dabei die abgefahrensten Dinge (z.B. gehen Handys kaputt, wenn man sie beim Zaubern in der Nähe hat) und stolpert von einem Abenteuer und/oder Fettnäpfchen ins nächste. Sehr unterhaltsame und spannende Buchserie, die bisher auch komplett auf Deutsch erschienen ist.


The Gunslinger von Stephen King

Das war eines der erwähnten Buchschnäppchen.
Ich habe schon viel über die „Dark Tower“-Serie von Stephen King gehört. Außerdem wurde mein Interesse durch den jetzt kommenden Kinofilm (mit Idris Elba!) noch einmal verstärkt. Die logische Folge war, dass ich mal in die Serie reinschauen musste.
Die Story spielt in einer Postapokalyptischen Welt und ist ziemlich abgefahren, aber ich bin auf jeden Fall auf die nächsten Bücher gespannt.
Ich werde sie mir allerdings noch ein paar Monate aufsparen, dass ich nicht noch alles vom Film ganz frisch im Gedächtnis habe und damit die Spannung der Bücher im Eimer ist.


The Long Way to a Small, Angry Planet von Becky Chambers

Was für ein tolles Buch!
Man begleitet die bunt zusammengewürfelte Crew eines Raumschiffes und erlebt mit ihnen kleine und große Abenteuer. Das Buch ist dabei mehr wie eine Fernsehserie mit mehreren Folgen aufgebaut, als einem klassischen Roman, aber ich habe gemerkt, dass ich dieses Format liebe. Wenn ihr Bücher mit ähnlicher Erzählweise kennt, immer her damit!
Becky Chambers behandelt mit ihrer einfühlsamen, intelligenten und humorvollen Art Themen wie Toleranz, Freundschaft, Scheitern, Vergebung und vieles mehr auf so wunderbare Weise, dass ich mit dem Schwärmen gar nicht aufhören kann.
Band 2 der „Wayfarers“-Serie lese ich gerade, aber dazu dann vermutlich in einem Monat mehr. 😉

Because it’s awesome! – Juni 2017

Der Juni ist traditionell immer etwas voller (letzter Monat vor den Sommerferien), sodass ich gar nicht zu viel gekommen bin. Schlimm ist das nicht, da im Sommer dann umso mehr wieder folgen kann. Jetzt aber die schönen „Konsumgüter“ aus dem Juni:


The Caledonian Gambit von Dan Moren

Das erste Buch von Dan Moren und ein richtig gutes noch dazu. Ich „kenne“ Dan Moren aus den Podcasts des Incomparable-Networks und wurde dadurch auf den Sci-Fi-Spy-Roman aufmerksam. Er ist spannend, witzig, mit politischen Intrigen die nicht so stark sind wie bei Game of Thrones (für mich ein Plus) und mit richtig guten Charakteren. Außerdem macht es Lust auf mehr (Band 2 ist schon in Arbeit)!


Tweet von @alexmatzkeit


Witziger/weiser Twitteraccount @PicardTips

Because it’s awesome! – April 2017

Der April war irgendwie wieder schneller rum, als gedacht. Aber auch hier gab es wieder so einiges, was mir gefallen hat. Vielleicht gefallen sie euch ja auch? 😉


A Gathering of Shadows von Victoria E. Schwab

Teil 2 der Trilogie, aus der ich Teil 1 im März schon angepriesen hatte. Dieses Mal kennt man die Charaktere schon, allerdings braucht die Handlung eine ganze Weile bis sie wirklich in Fahrt kommt (sie ist sehr schön, aber halt nicht so spannend wie Teil 1). Das liegt vor allem daran, dass Teil 2 eine wunderbar fantasievolle Geschichte ist, deren spannendste Elemente allerdings auf Teil 3 hinweisen (Cliffhanger!!!).
Für einen mittleren Band einer Trilogie ist das Buch sehr gelungen, aber ich war doch sehr froh, dass Teil 3 schon raus ist.
Spoiler alert! So wie der angefangen hat, wird er im Mai-Beitrag sicher auftauchen 😉


Doctor Strange (2016)

Ich mag die meisten Marvel-Filme und dieser ist keine Ausnahme. Gewaltige Bilder (teilweise eindeutig von Inception abgeschaut), lustige Charaktere und ein bisschen Spannung. Außerdem ist Benedict Cumberbatch einfach ein toller Schauspieler. Ich kann es kaum erwarten, ihn wieder im Kostüm von Mr. Doctor Strange zu sehen!


The Battle of Polytopia (iOS, Android)

Ein kleines rundenbasiertes Strategiespiel für  iOS undAndroid. Jede neue Runde in der zufällig generierten Welt macht wieder Spaß. Was erforsche ich als erstes? Wo befinden sich die Gegner? Schaffe ich, alle Ziele zu erreichen?
Ich bin tatsächlich am Überlegen, mir die zusätzlichen Stämme noch zu kaufen. Das eigentliche Spiel ist nämlich kostenlos!


Dieses Gedicht von B.E. Fitzgerald

Ein Auszug:

But I hope, I pray, that one day you will realize how blessed
you are to be alive in a moment where you can google search
how to say I love you in 164 different languages.


Dieser Tweet von @hoeptoep


Dieser Tweet von @IJMDE

Ich bin einfach begeistert von der Arbeit, die IJM weltweit macht und so dankbar für diese Organisation Botschafter sein zu dürfen!


Trailer für „Thor: Ragnarok“

Zum Abschluss noch einmal Marvel. Mein Gesichtsausdruck war gar nicht sooo anders, als ich den Trailer gesehen habe. 😀

Social Network für Bücher: goodreads.com

Lange habe ich nach einem gescheiten Social Network für Bücher gesucht. Ich wollte damit

  • sehen, was Freunde so lesen
  • einen Überblick darüber gewinnen, was ich selbst so lese
  • neue Bücher entdecken
  • hören/lesen, was Freunde von mir von bestimmten Büchern halten

Auf der Suche danach bin ich auf Shelfari gestoßen. Shelfari gehört zu Amazon und hat deswegen schon eine große Datenbank an Büchern. Dort habe ich mich angemeldet und auch einige Freunde dazu gebracht, ebenfalls dort ihr Leseverhalten zu „veröffentlichen“. Zufrieden war ich allerdings nie so richtig. Shelfari ist nicht wirklich schick. Außerdem ist die Bedienung teilweise etwas umständlich und man kann die verschiedenen Aktivitäten der Freunde nicht kommentieren, was dem ganzen den „Social“-Aspekt nimmt.
Andere Netzwerke, die ich mir angeschaut habe, waren aber irgendwie auch nicht besser und so bin ich bei Shelfari geblieben.

Vor einigen Tagen dann hatte ich sozusagen einen Durchbruch. Mir wurde Goodreads empfohlen.
Auf den ersten Blick sah es zwar etwas aufgeräumter aus, aber so ganz überzeugt hat es mich nicht, bis mir etwas aufgefallen ist:

  • Es ist deutlich einfacher zu bedienen.
  • Wenn man den Librarian-Status bekommt (einfach beantragen, nachdem man 50 Bücher seiner Datenbank hinzugefügt hat), kann man sehr einfach die Bücher bearbeiten.
  • Deutsche Bücher werden zwar, wie bei Shelfari, als Ausgaben der englischen Bücher behandelt, werden in Goodreads Datenbank allerdings als eigenständige Bücher geführt, was zur Folge hat, dass man auch direkt nach den deutschen Ausgaben suchen kann.
  • Beiträge anderer Personen lassen sich kommentieren, sodass Diskussionen über Bücher oder deren Rezension direkt bei dem Beitrag geschehen können.
  • Das setzen von Lesezielen (ich habe mir für 2012 vorgenommen, mind. 24 Bücher zu lesen, was erbärmlicherweise mehr ist, als letztes Jahr) ist einfacher und schöner.

Kurz: Ich bin jetzt zu Goodreads umgezogen. Wenn sich jemand dafür interessiert, was ich so lese und mit mir über die Bücher diskutieren möchte, sollte sich einfach anmelden und dann mein Profil besuchen.