Das war 2017!

In den letzten Wochen ging bei Twitter wieder die Idee rum, dass man einen Tweet schreibt und pro „Like“ dieses Tweets eine Sache nennt, die im aktuellen Jahr gut war.

Weil ja nicht jeder bei Twitter ist und ich viel mehr Dinge habe, als es „Likes“ gab, hier eine unsortierte Liste der guten Dinge des Jahrs 2017:

  • Zwei Wochen Englisch reden und hören und leben im Sommer. Ich wusste nicht, wie sehr ich das wirklich liebe.
  • Ich habe es tatsächlich geschafft, jede Woche ein Buch zu lesen und dabei so viele sehr gute Geschichten und Welten besucht (bei Goodreads könnt ihr sie alle sehen).
  • Hatte zum ersten Mal einen Praktikanten und dabei erleben dürfen: ich bleibe weiter Lernender und kann trotzdem tatsächlich schon Sachen weitergeben.
  • Ich habe endlich eine Spielegruppe gefunden, mit der ich mein Brettspiel-Hobby ausleben kann. Danke gesellschaftsspieler-gesucht.de!
  • Ich habe zum ersten Mal Blut gespendet.
  • William Turner in der National Gallery in London.
  • „Manchester by the Sea“ im Open Air-Kino in Chemnitz.
  • Landeserntedankfest des Landes Sachsen bei uns in Burgstädt.
  • Streetfood in London.
  • Lang ersehntes Treffen mit Felix in Bayreuth.
  • Zum ersten Mal für mehrere Tage im Kloster auf dem Petersberg.
  • Das Antworten mit 💙 auf Tweets, statt einfach nur zu „Liken“, weil Menschen die extra Taps wert sind.
  • Meine erste Portion „Fisch & Chips“.
  • Ich habe ein iPhone 7 gekauft und finde die 3D-Touch-Technologie immer noch unfassbar erstaunlich und genial.
  • Die Glatze fühlt sich gut an.
  • Von einem Bauern beim Spaziergang einfach so Zucchini, Rote Beete und Gurken geschenkt bekommen.
  • Habe zwei Jobangebote von außerhalb meines eigentlichen Berufs bekommen.
  • Ich habe wieder angefangen zu bloggen.
  • Englische Buchläden!
  • Internationale Freundschaften pflegen und aufbauen (Japan, Papua-Neuguinea, England, USA).
  • Die Maultaschensuppe mit Kartoffelsalat beim Geburtstag meines Opas.
  • „Spider-Man“ in einem englischen Kleinstadtkino.
  • Emotionen. In allen Formen und Farben.
  • D&D mit anderen verrückten Jungs über Teamspeak.
  • Regelmäßig Sport machen, Tagebuch schreiben, Bibel lesen.
  • Pandemic Legacy mit Bine durchspielen.
  • Ausprobieren, scheitern dürfen und sich bei beidem gut fühlen.
  • Mehr Kontakt zu den Twitterern*, denen ich teilweise schon länger folge (z.B. @frauauge, @hannagelb, @preachitbaby, …)

Ich wünsche euch allen einen guten Start ins neue Jahr und viele inspirierende und spannende Erlebnisse darin!

2 Comments

  1. Vielen Dank für diese inspirierende Liste! Es ist immer wieder schön neue Ideen von dir zu klauen 😊 Ich wünsche dir ein ebenso spannendes und erlebnisreiches neues Jahr, wie es das alte war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.